Terbium

terbium selteneerden

Besondere Kennzeichen:
Leistungsverstärker in Neodym-Eisen-Bor-Magneten

Anwendungen:
Halbleiter (Solid State Devices), grüne Fluoreszenz in Bildschirmen, Laser zur Erzeugung von kohärentem Licht, Beschriftung wieder beschreibbarer CDs und Materialprüftechniken.

Geschichte
Zwischen 1839 und 1843 gelang es dem schwedischen Chirurg, Chemiker und Mineralogen Mosander, gleich drei neue „Erden“ gewissermaßen auf einen Streich zu entdecken: Er isolierte Lanthan, Terbium und Erbium.