Paladium

paladium

Palladium ist trotz enger Verwandtschaft zum Platin wesentlich reaktionsfreudiger. Es löst sich beispielsweise in Salpetersäure, so wurde es 1803 auch von William Hyde Wollaston (1766 – 1828) entdeckt. Er benannte das neu gefundene Element nach dem 1802 entdeckten Asteroiden Pallas von Pallas Athene, Tochter von Zeus und auch Namensgeberin der Stadt Athen.

Anwendungen
Der weitaus überwiegende Teil des Palladiums wird für Abgaskatalysatoren und Dieselpartikelfilter in der Automobilindustrie sowie Katalysatoren für Hydrier- und Dehydrierprozesse eingesetzt.
Der zweitgrößte Bereich ist die Elektronik und Elektrotechnik.